NEXT RACE: 07.12.2019 Karting Biathlon Waldshut
Anmeldung | Info | Startliste

Toller SKL-Renntag in Waldshut mit Überraschungen und viel Spannung!

Trotz vieler gleichzeitig stattfindender Kartevents, gingen am Samstag beim GP Schwarzwald, dem 2.Lauf der SWISS KARTING LEAGUE 2019, über 60 Kartsportler an den Start.

Rookie BIG: Souveräner Sieg für Colin Schuhmacher

Das Rennen der Kategorie “ROOKIE-BIG” wurde über 15 Minuten ausgetragen. Der Schweizer Colin Schuhmacher, der sich intensiv auf den Wettkampf vorbereitete, zeigte gleich in den ersten Runden des Trainings, dass er an diesem Tag nur sehr schwer zu schlagen sein wird. Dank der schnellsten Zeit im Qualifying ging der Baselländer von Startposition 1 ins Rennen. Kurz nach dem Start, konnte Schumacher bereits eine Lücke zwischen sich und die nächsten Verfolger mit den Schweizern Philipp Rüegg, Marco Sommer, Dominic Duc und dem Meisterschaftsführenden Antonino Pillera (ITA).

Während Sommer, der mit einem starken Qualifying überraschte, abreissen lassen musste, zog Duc vor auf Position 3 und kämpfte fortan mit Rüegg um den 2.Rang.

Nach 15 Minuten wurde Schuhmacher als klarer Sieger, mit über 10 Sekunden Vorsprung als Sieger abgewunken. Zweiter wurde Dominic Duc, vor Philipp Rüegg. Pillera, der vor 4 Wochen das Rennen in Roggwil gewinnen konnte, wurde Fünfter, hauchdünn vor Marc Sommer.

In der Meisterschaft übernahm Dominic Duc die Führung vor Pillera, Schumacher und Steger.

Resultat Rookie BIG, 15 Minuten Race:
1. Colin Schuhmacher SUI, 2.Dominic Duc SUI +10.799 Sek., 3.Philipp Rüegg SUI +11.829, 4.Antonino Pillera ITA +21.075, 5.Marco Sommer SUI +21.734

Gesamtwertung nach 2 Rennen:
1.Dominic Duc SUI 86 Punkte, 2.Antonino Pillera ITA 81 P., 3.Colin Schuhmacher SUI 77 P., 4.Marvin Steger SUI 62 P., 5.Philipp Rüegg SUI 58 P. (Klassiert: 17)

Zeitfahren Sonderwertung nach 2 Rennen:
1.Dominic Duc SUI 37 Punkte, 2.Colin Schuhmacher SUI 35 P., 3.Antonino Pillera ITA 25 P., 4.Marvin Steger SUI 24 P., 5.Philipp Rüegg SUI 22 P. (Klassiert: 17)


 

Junioren: Pirmin Zimmerli knapp vor Fabio Marucci

Training, Qualifying und Rennen der Junioren waren geprägt vom Zweikampf zwischen dem Berner Oberländer Pirmin Zimmerli und dem Zurzacher Fabio Marucci. Gleich nach dem Start setzten sich Polsetter Zimmerli und Marucci vom Rest des Feldes ab, während dahinter Ksenia Klaus (GER) und der Italiener Dario Sebastiano als um den 3 Rang kämpften.

An der Spitze kam es in der 12.Runde zu einem Leaderwechsel. Marucci zog an Zimmerli vorbei und schaffte es sogleich eine kleine Lücke aufzureissen. Zimmerli, bereits mehrfacher Schwarzwald-Cup und Swiss Karting League Meister, liess sich jedoch nicht abschütteln und kämpfte sich wieder an den bärenstarken Marucci heran.

Hinter dem Führungsduo überholte der letztjährige Junior-Academy Champion Dario Sebastiano die Waldshuterin Ksenia Klaus. David Vrklijan und Jan Baumann folgten auf den Rängen 5 und 6.

Nach 30 Minuten überquerte Zimmerli, der bei Rennmitte die Führung wieder übernehmen konnte, hauchdünn vor Marucci, die Ziellinie. Dahinter hielt Sebastiano die schnellste Academy Fahrerin auf Distanz und schnappte sich den 3.Podestplatz.

Mit dem Sieg konnte Zimmerli die Gesamtführung vor Sebastiano und dem Thailänder José Miguel Hunger übernehmen.

Resultat Junioren, 30 Minuten Race:
1.Pirmin Zimmerli SUI, 2.Fabio Marucci SUI +0.289 Sek., 3.Dario Sebastiano ITA +7.800 Sek., 4.Ksenia Klaus GER +9.968 Sek., 5.David Vrklijan SUI +15.709.

Gesamtwertung nach 2 Rennen:
1.Pirmin Zimmerli SUI 79 Punkte, 2.Dario Sebastiano ITA 60 P., 3.José Miguel Hunger THA 58 P., 4.Jan Baumann SUI 58 P., 5.Ksenia Klaus GER 54 P. (Klassiert: 12)

Zeitfahren Sonderwertung nach 2.Rennen:
1.Pirmin Zimmerli SUI 35 Punkte, 2.Malakai Lais GER 25 P., 3.Jan Baumann SUI 20 P., 4.José Miguel Hunger THA 19 P., 5.Dario Sebastiano ITA 18 P.


 

Masters Schwer: Spannender Zweikampf um den Tagessieg

Reto Zimmerli, von Startplatz eins gestartet, sah sich bereits kurz nach dem Start von Colin Schuhmacher bedrängt und musste ihn nach 15 Runden vorbeiziehen lassen. Dieser konnte sich jedoch nicht absetzen. Zimmerli holte sich kurz vor Rennende die Führung wieder zurück und traf nach 35 Minuten Renndauer als Sieger, knappe 8 Zehntel vor Schumacher, im Ziel ein. Thomas Berger und der immer stärker werdende Nicolas Vernez folgten noch vor Titelverteidiger Michael Brändle auf den Rängen drei und vier.

Schuhmacher verteidigte die Meisterschaftsführung vor Zimmerli und dem Jurassier Yvan Montavon.

Resultat Masters-Schwer, 35 Minuten Race:
1.Reto Zimmerli SUI, 2.Colin Schuhmacher SUI +0.831 Sek., 3.Thomas Berger SUI +12.029 Sek., 4.Nicolas Vernez SUI +13.940 Sek., 5.Michael Brändle SUI +20.578 Sek. (Klassiert: 23)

Gesamtwertung nach 2 Rennen:
1.Colin Schuhmacher SUI 93 P., 2.Reto Zimmerli SUI 85 P., 3.Yvan Montavon SUI 64 P., 4.Rolf Forstner SUI 53 P., 5.Dominic Duc SUI 52 P. (Klassiert: 23)


 

Masters Leicht: Erster Sieg für Tscheche Jura Stransky

Der in Zürich lebende Tscheche Jura Stransky prägte das Rennen der leichten Masters Kategorie, bei der die Teilnehmer mit einem Gewichtsausgleich von 80 Kg unterwegs sind. Hinter Stransky, der nach 35 Minuten als Sieger abgewunken wurde, bewiess der Kroate Boris Slijvic seine verbesserten Allrounder Qualitäten. Slijvic traf mit 3,1 Sekunden Rückstand als Zweiter im Ziel ein. Dritter wurde der Deutsche Adrian Fricker.

Resultat Masters Leicht, 35 Minuten Race:
1.Jura Stransky CZE, 2.Boris Slijvic CRO +3.181 Sek., 3.Adrian Fricker GER +6.700 Sek., 4.Moritz Theoboldt GER +14.910 Sek., 5.Thomas Kühnis SUI +1 Runde.

Gesamtwertung nach 2 Rennen:
1.Boris Slijvic CRO 93 Punkte, 2.Jura Stransky CZE 71 P., 3.Adrian Fricker GER 57 P., 4.Thomas Kühnis SUI 56 P., 5.Sebastian Romero Franco COL 46 P.

Zeitfahren Sonderwertung nach 2 Rennen:
1.Boris Slijvic CRO 33 P., 2.Thomas Kühnis SUI 26 P., 3.David Kühnis SUI 25 P., 4.Jura Stransky CZE 25 P., 5.Moritz Theoboldt GER 12 P.


 

Rookie-KIDS: Luigi Pugliese vor Lukas Roos

Der Italiener Luigi Pugliese war bei den Rookie-KIDS, der Einsteigerklasse für die jüngsten Nachwuchspiloten, das Mass aller Dinge. Pugliese setzte sich bereits im Qualifying vor dem Deutschen Lukas Roos und dem überraschenden Geburtstagskind Lewis Jenny durch.

Neben Pugliese und Roos, die bereits in mehreren Rennen ihr Talent unter Beweis stellen konnten, zeigten auch all die anderen Rookie-Fahrer grossartige Leistungen. Lewis Jenny, der direkt in seinem ersten Rennen auf das Podest fuhr, aber auch Jan Schneider, Adrian Merz, Tyrese Jenny, Casey Bistry und Curdin Ballat überraschten allesamt mit erstaundlichen Fortschritten. Jedes der Nachwuchstalente schaffte es die eigenen bisher gefahrenen Rundenzeiten gleich um mehrere Sekunden zu unterbieten.

Resultat Rookie-BIG, 15 Minuten Race:
1.Luigi Pugliese ITA, 2.Lukas Roos GER, 3.Lewis Jenny SUI, 4.Adrian Merz GER, 5.Jan Schneider SUI, 6.Casey Bistry GER, 7.Tyrise Jenny SUI, 8.Curdin Ballat SUI.

Gesamtwertung nach 2.Rennen:
1.Luigi Pugliese ITA 50 Punkte, 2.Lukas Roos GER 43 P., 2.Remy Clenin 43 P., 4.Lewis Jenny SUI 35 P., 4.Joel Clenin SUI 35 P. (Klassiert: 10)

Zeitfahren Sonderwertung nach 2 Rennen:
1.Luigi Pugliese ITA 43 P., 2.Remy Clenin SUI 25 P., 3.Lukas Roos GER 18 P., 4.Joel Clenin SUI 15 P., 4.Lewis Jenny SUI 15 P. (Klassiert: 10)


 

SKL-Teamtrophy: Hochspannung bis zum Schluss

Thomas Berger vom Team Oldie-Racer krallte sich im Qualifying die Pole-Position vor Dario Sebastiano (SKA-Rotzlöffel-Junior 1) und Boris Slijvic (SKA 1). Die grosse Überraschung war jedoch das Rottweiler Nachwuchstalent Silas Merz, der das Team SKA-Rotzlöffel-Junior2 auf Startplatz 5 platzieren konnte.

8 Runden nach dem Start übernahm SKA-Rotzlöffel-Junior 1 die Führung und setzte sich leicht ab. Dahinter gingen auch SKA 1, Need for Speed und SKA-Rotzlöffel an “Oldie-Racer” vorbei und setzten sich auf die Verfolgung. Kurz vor dem ersten Fahrer- und Kartwechsel kam es an der Spitze zum Zusammenschluss. SKA1 und Need for Speed schlossen zum führenden Team auf.

Nach dem Wechsel verlor Need for Speed den Anschluss an die Spitze, die von Pirmin Zimmerli (SKA Rotzlöffel Junior 1) und Jura Stransky (SKA1) angeführt wurde. Dahinter konnte Jonas Uhlenbrock, der für für das Team SKA-Rotzlöffel das Lenkrad übernahm, den Rückstand konstant auf 3 bis 4 Sekunden halten. Währenddessen konnten PS Racing Team 1 (Steffanie Pfeffer) und PS Racing Team 2 (Luigi Pugliese) im Mittelfeld etwas Boden gut machten.

Im Dritten von vier Heat’s kam es an der Spitze erneut zum Zusammenschluss. SKA-Rotzlöffel konnte zum Führungsduo aufschliessen und gar die Führung übernehmen, musste diese aber wenige Runden später wieder an das Junior Team abtreten. Doch erneut kam es zum Führungswechsel, wobei es dem Fahrer von SKA-Rotzlöffel, nach einer Berührung zwischen den beiden direkten Kontrahenten, gelang, etwas Vorsprung herauszufahren und diesen bis zum Ende des Dritten Heats zu verteidigen. So übergab SKA-Rotzlöffel für die letzten 30 Minuten wiederum an das süddeutsche Nachwuchstalent Jonas Uhlenbrock, während bei SKA1 Boris Slijvic sowie Pirmin Zimmerli für das Junioren Team übernahmen.

Uhlenbrok gelang es den knappen Vorsprung nicht nur zu verteidigen, sondern diesen mit den schnellsten Rennrunden nach und nach weiter auszubauen. Dahinter konsolidierte Boris Slijvic für SKA1 den Zweiten Rang vor dem Team SKA-Rotzlöffel 1. Martin Wyss von den Oldie-Racer krönte seine starke letzte Ablösung mit dem Vorstoss auf den 4.Schlussrang. Stark auch die finale Pace von der einheimischen Ksenia Klaus (SKA-Rotzlöffel-Junior2), die sich für ihr Team die zweitschnellste Rundenzeit notieren liess.

Resultat Team-Trophy 120 Min:
1.SKA Rotzlöffel, 2.SKA1 +10.89 Sek., 3.SKA-Rotzlöffel Junior +19.88 Sek., 4.Oldie Racer +1 Runde, 5.Need for Speed.

Gesamtwertung nach 2 Rennen:
1.SKA1 86 Punkte, 2.SKA-Rotzlöffel-Junior1 85 P., 3.Need for Speed 60 P., 4.Kart Ost Eighty One 50 P., 5.SKA-Rotzlöffel-Junior2 50 P. (Klassiert: 14 Teams)

Zeitfahren Sonderwertung nach 2 Rennen:
1.SKA1 33 Punkte, 2.SKA-Rotzlöffel-Junior1 30 P., 3.SKA-Vaillant 25 P., 3.Oldie Racer 25 P., 5.SKA-Rotzlöffel-Junior2 18 P.


 

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*