Next Race: 20.Oktober 2018 - 8. Renntag in Waldshut
Renninfos | Anmeldung | Training | Startlisten | Fragen?

GP Weil am Rhein: Tipps, Zeitplan und letzte Informationen zum Renntag von morgen Samstag 23.06.18

gp_weil_training_last

Letzte Informationen GP Weil am Rhein (Bitte pünktlich eintreffen!)

Am kommenden Samstag startet bereits der 5.Renntag der 3.Saison der SWISS KARTING LEAGUE. Wir sind im Kartraceland von Weil am Rhein zu Gast und freuen uns auf einen weiteren, spannenden Kartevent.

Nachstehend senden wir Euch noch einige wichtige Informationen zum Rennen:

———————————————–

INHALT

• 1. Zeitplan und pünktliches Erscheinen

• 2. Renninformationen / Startliste / Strecke

• 3. Einschreibung / Bezahlung / Team-Anmeldungen

• 4. Gewicht

• 5. Briefing

• 6. Rennleitung

• 7. Blaue Flagge

• 8. Fairness

• 9. Siegerehrung / Meisterschaftsehrung

• 10. Essen / Buffet

• 11. Europafinale

• 12. facebook / Instagram

———————————————–

1. Zeitplan und pünktliches Erscheinen

Wir bitten ausdrücklich um pünktliches Erscheinen! Bitte rechnet genügend Reservezeit mit ein, denn an Samstagen muss an Verkehrsknotenpunkten, der Stadt Basel und generell an den Grenzregionen immer mit erhöhtem Verkehrsaufkommen gerechnet werden. Ganz Wichtig: Die Kartbahn hat nach dem Teamrennen direkt eine weitere Bahnreservation. Das heisst, wir müssen jeweils pünktlich starten können. Wer zu spät anreist, muss daher damit rechnen, dass er z.Bsp. das Qualifying verpasst und daher von ganz hinten ins Rennen starten muss. Wir wünschen natürlich allen eine gute und stressfreie Anreise, so dass ihr ohne Hektik in den 5.Renntag der aktuellen Saison einsteigen könnt.

1.1 Termine:

Die Teilnehmer der diversen Kategorien müssen spätestens wie folgt anwesend sein:

09:00 Uhr: ROOKIE-BIG
10:00 Uhr: JUNIOR-ACADEMY / JUNIOR-ELITE
11:00 Uhr: MASTERS-SCHWER
12:15 Uhr: MASTERS-LEICHT
13:30 Uhr: ROOKIE-KIDS
14:45 Uhr: TEAMRENNEN

—————————–

2. Renninformationen

Unter “Termine” findest Du auf der Homepage die weiteren Informationen zum GP Weil am Rhein. So auch den Zeitplan, den Rennmodus und die Teilnahmegebühr. Bitte lies dies aufmerksam durch. Bei der Einschreibung vor dem Rennen, bestätigst Du mit Deiner Unterschrift, dass Du diese Informationen gelesen hast und das Reglement kennst.

Renninformationen:
http://swiss-karting-league.ch/termine/termine-2018/23-06-18-rennen5-weil-am-rhein-gp-weil-am-rhein-kartrennen/

—————————–

2.1. Startliste

Auf der Homepage ist die Startliste aufgeschalten. Bitte prüfe (sofern Du dich angemeldet hast) ob Dein Name auf der Startliste vorhanden ist und melde Dich, solltest Du auf der Liste fehlen.

Ganz wichtig: Solltest Du auf der Startliste eingetragen sein, aber nicht teilnehmen können, so informiere uns bitte so schnell als möglich, damit wir den Startplatz freigeben können.

http://swiss-karting-league.ch/gp-weil-am-rhein-provisorische-startliste/

—————————–

2.2. Strecke / Karts

Die Kartpiste im Kartraceland wird für grössere Leistungsunterschiede sorgen, als wir es bisher gewohnt sind. Die Kombination aus Gripverhältnissen, Streckenlayout und den starken 9 PS Karts ist für viele Kartsportler eine spezielle Herausforderung. Vor allem Teilnehmer, die noch nie auf der Strecke gefahren sind, sind besonders gefordert. Doch auch wenn Kartfahrer bei der ersten Fahrt im Kartraceland schnell merken, dass man hier besonders gefordert wird, wäre es eigentlich doch ganz einfach, die Strecke und Karts in Griff zu bekommen: Denn beinahe in 99% aller Fälle ist die Ursache für die fahrtechnischen Probleme nur das zu hohe Tempo vor den Kurven.
Während die Fahrer, welche gute Rundenzeiten erreichen, vor der Kurve das Tempo so weit reduzieren, dass sie sauber aus der Kurve rauskommen und früh beschleunigen können, fahren die “langsameren” Fahrer mit zu hoher Geschwindigkeit in die Kurve. Klar, diese Regel gilt eigentlich fast für alle Kartbahnen. Im Kartraceland ist dies jedoch sehr ausgeprägt.

Hier einige Tipps führ Teilnehmer ohne oder mit wenige Erfahrung im Kartraceland:

1.Einige ganz enge Kurven fährt man “eckig” an (nicht rund fahren). Du fährst gerade auf die äussere Ecke der folgenden Kurve, bremst ab solange alle 4 Räder noch gerade aus zeigen. Erst wenn das Tempo genügend gedrosselt ist, dass Du eng einlenken und wieder früh (nicht ruckartig) beschleunigen kannst, lenkst Du ein.

2.Generell holst Du vor den Kurven zu Beginn des Trainings das Tempo soweit runter, dass Du perfekt aus den Kurven herausfahren kannst. Erst wenn Du die Kurven sauber fahren und ohne rutschen früh beschleunigen kannst, beginnst Du vor den Kurven wieder nach und nach etwas agressiver zu werden und justierst so das Verhältnis zwischen Kurveneingangstempo und Kurvenfahren.

3.Stellen mit offenen, schnellen Kurven, die dazu einladen mit Vollgas durchzufahren, gilt immer die Regel, dass der Kurvenausgang wichtiger ist, als der Kurveneingang. Das heisst: wenn man nach der Kurve Gefahr läuft leicht zu rutschen, so muss man vor der Kurve das “Gaspedal” kurz etwas loslassen, genau so, dass man nach dem Scheitelpunkt ohne jegliches Rutschen durchziehen kann.

Merke: Vor den Kurven mag es je nach Fahrtechnik Situationen geben, an denen man eine Kurve ganz leicht anrutscht. Wenn Du aber am oder nach dem Scheitelpunkt kleinste oder auch grössere Rutschphasen hast, dann sind dies klare Fahrfehler. Das heisst, in der nächsten Runde musst Du die Kurve anders fahren, also auch das Tempo etwas mehr zurück nehmen, denn ansonsten machst Du ja wieder den selben Fehler.

Ganz einfach: Fahrfehler = vor dem eigentlichen Problem geschah der Fehler (genau wie in der Mathematik, wenn ein Ergebnis falsch ist, dann ist es die Rechnung davor, die zum falschen Ergebnis führte. So ist es auch im Kart. Du rutschtst nach der Kurve, also hast Du vor allem “vor” dem Rutschen einen Fehler gemacht. Also musst Du in der darauffolgenden Runden den Teil “vor” dem Rutschen korrigieren. (Viele machen den Fehler, dass sie sich generell nur auf die Stelle des “Rutschens” fokussieren).

4. An mehreren Stellen gibt es bei Richtungsänderungen in der Innenkurve dicke “Reifen” welche mit “Beton” ausgegossen sind. Schau, dass Du da immer die entsprechende Reserve einbaust, denn wenn Du beim Einlenken die “Betonreifen” touchierst, kann das nicht nur zu mehreren Zehnteln Zeitverlust, sondern auch gleich zu einem “Dreher” führen.

Die restliche Streckenbegrenzung ist mehrheitlich lose positioniert. Ein touchieren dieser “Banden” kann zum deutlichen Verschieben der Streckenbegrenzung führen, was den Verlauf des Rennens massiv beeinträchtigen kann. Aus diesem Grund hat die Rennleitung immer ein Auge auf Fahrer, die diese Banden streifen/touchieren und kann dieses auch mal mit einer Stop&Go Strafe ahnden.

Die 9 PS Karts haben auf der engen und teils rutschigen Piste viel Power. Zähme diese Maschinen, in dem Du mit dem Brems- und Gaspedal besonders gefühlvoll umgehst.

Solltest Du die Piste aber wieder erwarten nicht in den Griff bekommen, so empfehle ich Dir auch nach dem Renntag ein paar Trainings im Kartraceland einzuschieben. Das Personal, insbesondere Inhaber Herbert Gertheiser stehen mit Rat und Tat, vor allem guten Tipps zur Seite. Wenn Du Strecke und Karts im Kartraceland beherrschst, wirst Du automatisch ein besserer und flexibler Kartsportler sein.

—————————–

3. Einschreibung / Bezahlung / Team-Anmeldung

Die Bezahlung erfolgt direkt bei der Kartbahn-Kasse. Die Einschreibung und das Wiegen findet im Bistrobereich statt.

Wer noch keine Kartbahn-Membercard besitzt, muss sich an einem der beiden Terminal (neben dem Eingangsbereich) registrieren. Die Membercard wird bei der Einschreibung abgegeben, damit die Rennleitung die anwesenden Teilnehmer im System einlesen kann. Du bekommst diese dann nach dem Rennen wieder zurück.

Für das Teamrennen müssen Teamnamen und Fahrer bis spätestens 15:15 Uhr gemeldet sein. Hierfür liegen Formulare bei der Einschreibung bereit. Ausgefüllte Formulare sind an Markus Zimmerli oder Adrian Bircher bei der Einschreibung bis spätestens 15:15 Uhr abzugeben.

—————————–

4. Gewicht

Bei der Einschreibung wirst Du gewogen das allfällig benötigte Zusatzgewicht wird Dir beim Briefing mitgeteilt. Du bist selber verantwortlich, dass Du das zugewiesene Zusatzgewicht während Zeitfahren und Rennen mitführst. Kommst Du ins Ziel mit “Untergewicht” droht die Disqualifikation. Das Zusatzgewicht steht beim Startbereich bereit. Nach dem Rennen entfernt jeder Teilnehmer das Verwendete Zusatzgewicht aus dem Kart und stellt es zurück in die dafür vorgesehenen Zusatzgewichts-Kisten.

—————————–

5. Briefing

Das Briefing findet in der Regel etwa 15 bis 20 Minuten vor deinem Einsatz statt. Halte Dich rechtzeitig für das Briefing bereit. Das Briefing ist für alle Teilnehmer obligatorisch. Die vorgesehene Zeit für das Briefing entimmst Du bitte dem Zeitplan. Je nach Verlauf der laufenden Rennen, kann sich der Beginn des Briefings leicht vor- oder nachverschieben.

Fremdsprachige Teilnehmer melden sich vorher, so ggf. jemand die Informationen übersetzen kann.

—————————–

6. Rennleitung

Für den Ablauf des Rennens ist das Bahnpersonal verantwortlich. Dieses versucht pünktlich zu starten und den Event kompakt durchzuführen. Schau bitte, dass Du jeweils deinen Einsatz kennst und frühzeitig bereitstehst. Die Rennleitung wird vom Kartbahnpersonal gestellt. Es ist den Weisungen der Rennleitung Folge zu leisten. Entscheidungen der Rennleitung sind in jedem Fall gültig und werden von der SWISS KARTING LEAGUE Organisation nicht wiederrufen.

—————————–

7. Blaue Flaggen / Überholen

In Weil am Rhein ist überholen eher schwierig. Aus diesem Grund werden blaue Flaggen nicht nur für Überrundungen geschwenkt, sondern auch für normale Positionswechsel. Es gilt daher folgende Regel: Blaue Flagge = dahinterfahrenden Teilnehmer so schnell als möglich (allerspätestens innerhalb 1 Bahnrunde) vorbeifahren lassen. Zeigt die Rennleitung die Flagge und streckt zusätzlich 2 oder mehr Finger auf, bedeutet dies, dass mehr als 1 Fahrer vorbeigelassen werden muss. In der Anfangs und Schlussphase werden die blauen Flaggen in der Regel nur noch für Überrundungen oder sehr deutliche Fälle geschwenkt. Weitere Infos dazu gibt es beim Briefing.

Es empfiehlt sich Positionswechsel auch selbständig durchzuführen. Vor allem bei Überrundungen. Fahrer die sich gegen Überrundungen wehren, verlieren nur unnötig Zeit. Oft ist es aber auch bei normalen Positionswechseln ratsam, denn auch auf Indoorbahnen kann man beim Hinterherfahren vom Windschatten und der ev. besseren Linie des Vorausfahrenden profitieren.

—————————–

8. Fairness

Wir wollen faire Kartrennen. Leichtes Anklopfen an einer geraden Stelle der Strecke, um zu signalisieren, ich bin da und könnte schneller fahren, ist ok, sollte aber nicht ständig der Fall sein. 1-2x anklopfen reicht. Wenn der vordere Fahrer nicht freiwillig Platz macht, dann muss man warten bis sich eine Überholmöglichkeit bietet oder der Vordermann die blaue Flagge gezeigt bekommt. Absolut nicht erlaubt ist das „Anklopfen“ im vor und während den Kurvenbereichen, da der vorherfahrende Teilnehmer dadurch ins „Rutschen“ geraten könnte. Ein „Schieben“ oder „Hinausschieben“ des Vordermannes ist absolut nicht erlaubt. Sollte dies trotzdem passieren und man gewinnt dadurch eine Position, so gibt man die gewonnene Position umgehend zurück, ansonsten man eine Strafe riskiert.

Wir haben einige neue Teilnehmer am Start. Da ist es auch möglich, dass die Leistungsunterschiede etwas grösser sind als bisher. Wir appellieren daher an alle Teilnehmer, Rücksicht zu nehmen und mit besonderer Fairness unterwegs zu sein.

—————————–

9. Siegerehrung / Meisterschaftsehrung

Direkt nach den Rennen findet jeweils die Siegerehrung statt. Die Teilnahme ist Ehrensache. Wir freuen uns, wenn sich möglichst alle Teilnehmer die Zeit dafür nehmen. Auch vom Rennausgang enttäuschte Teilnehmer, werden gebeten, aus Respekt den anderen Teilnehmern und der Veranstaltung gegenüber, an der Tagessieger- und Meisterschaftsehrung teilzunehmen.

—————————–

9.1. Haftungsausschluss:

Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer fährt auf eigene Gefahr und Verantwortung bei der Swiss Karting League mit.Die Organisation der Swiss Karting League lehnt jegliche Haftung bei Unfällen und insbesondere bei Personenverletzungen und Sachschäden ab.

—————————–

10. Essen

Das Bistro der Kartbahn bietet Snacks und Pizzas, sowie Getränke.

Nun bleibt uns nur noch viel Erfolg und Spass zu wünschen!
Wir sehen uns am Samstag in Weil am Rhein
Markus Zimmerli
www.swiss-karting-league.ch

 

——- WEITERE INFOS ————————–

11. Qualifikation für Europafinale

Anfangs 2019 findet das Indoorkarting Europafinale statt. Fahrer der Swiss Karting League können sich für dieses Europafinale qualifizieren.

——- WEITERE INFOS ————————–

12. Facebook / Instagram

Neben der Webseite und dem Newsletter nutzen wir auch Facebook und ganz neu auch Instagram als Informationskanal. Jede Veranstaltung steht und fällt mit der Anzahl Interessenten und Teilnehmer. Bisher ist der Aufwand nur schon für das “Bekanntmachen” der Veranstaltung, um genügend Teilnehmer motivieren zu können, enorm. Bitte helft mit unsere Serie bekannt zu machen. Teilt Informationen, motiviert Eure Freunde und helft damit, die SWISS KARTING LEAGUE noch interessanter und spannender zu machen. Mit mehr Teilnehmer können wir auch mehr Kategorien machen. Z.Bsp. mehr Gewichtsklassen oder mehr Altersklassen, oder auch eine B-Liga für die noch nicht ganz so schnellen, damit sich neue Fahrer in den ersten 1-3 Jahren nicht gleich mit den Profis abmühen müssen. usw…

www.facebook.com/swisskartingleague
www.instagram.com/swiss_karting_league

 

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*